Tommy Haas winkt beim MercedesCup ein Duell mit Roger Federer

Stuttgart,

Die Auslosung für das Hauptfeld des mit 701.975 Euro dotierten MercedesCup, die am Samstag im Beisein von Vorjahresfinalist Philipp Kohlschreiber auf dem Stuttgarter Weissenhof vorgenommen wurde, hat für die erste Runde einige „Hammer-Duelle“ ergeben.

So hat sich Kohlschreiber ein Kräftemessen mit dem spielfreudigen Zyprioten Marcos Baghdatis „auferlegt“. „Das ist kein einfaches Los, aber wer ist schon einfach in diesem Turnier. Es gibt bereits in der ersten Runde zahlreiche Kracher-Matches, von denen auch ich eines erwischt habe, denn Baghdatis ist ein sehr guter Rasenspieler. Aber auch ich habe hier im Vorjahr gut gespielt, fühle mich fit und bin bereit“, sagte der gebürtige Augsburger.

Kohlschreiber wird seine Erstrundenpartie ebenso am Dienstag (13. Juni 2017) absolvieren wie Tommy Haas, der es mit dem Franzosen Pierre-Hugues Herbert zu tun bekommt. Sollte der Deutsche dieses Match gewinnen, träfe er am Mittwoch im Achtelfinale auf Superstar Roger Federer, mit dem ihn eine langjährige Freundschaft verbindet. „Die erste Runde ist für Tommy sicher nicht einfach, aber machbar. Ich denke, dass er gut vorbereitet ist, zudem ist er ein hervorragender Rasenspieler“, räumte Kohlschreiber seinem Landsmann durchaus Chancen ein, mit einem Erstrundenerfolg über Herbert den Achtelfinal-Hit gegen den 18-fachen Grand-Slam-Champion Federer perfekt zu machen. Morgen Sonntag halten Federer und Haas ab 13.30 Uhr ein öffentlich zugängliches Training auf dem Centre Court ab.

Maximilian Marterer, der die letzte Wildcard für das Hauptfeld erhielt, hat mit dem als Nummer fünf gesetzten Steve Johnson ein hartes Los gezogen. Der US-Boy mit Weltranglisten-Position 26 hat im Vorjahr mit seinem ATP-Premierensieg in Nottingham gezeigt, dass Gras zu seinen bevorzugten Belägen zählt. Florian Mayer, der sich 2016 nach dem Vorstoß in das MercedesCup-Viertelfinale sensationell den Titel in Halle geholt hat, prallt auf den Franzosen Jeremy Chardy, der 2009 auf Sand in Stuttgart triumphiert hat.

Der als Nummer sechs gesetzte Mischa Zverev startet mit dem Duell gegen den Tunesier Malek Jaziri in den MercedesCup. Der Australian-Open-Viertelfinalist dieses Jahres hat gute Erinnerungen an den Weissenhof, hat er doch 2015 bei seinem bisher letzten Antreten in Stuttgart nach erfolgreicher Qualifikation die Runde der letzten Acht erreicht. Jan-Lennard Struff wird seinen Gegner erst am Sonntagabend kennen, nachdem die Qualifikation beendet ist. Dort sind mit Peter Gojowczyk, Yannick Hanfmann und Yannick Maden noch drei Deutsche im Rennen. Eines der vier noch zu vergebenden Hauptfeld-Tickets wird im Duell zwischen Hanfmann und Maden ausgespielt. Gojowczyk trifft in seinem „Qualifikations-Finale“ auf den Belgier Ruben Bemelmans.

MercedesCup: Attraktiver Frühbucherrabatt von 10 Prozent bei Ticketkauf bis 28. Oktober 2018
MercedesCup: Attraktiver Frühbucherrabatt von 10 Prozent bei Ticketkauf bis 28. Oktober 2018
News
MercedesCup 2018 Matches
MercedesCup 2018 Matches
Galerie
MercedesCup 2018 Socials
MercedesCup 2018 Socials
Galerie
MercedesCup 2018 VIP
MercedesCup 2018 VIP
Galerie
Roger Federer holt erstmals den MercedesCup
Roger Federer holt erstmals den MercedesCup
News
MercedesCup 2018 Day 9 / Finale
MercedesCup 2018 Day 9 / Finale
Galerie
Deutscher Heimsieg im MercedesCup-Doppelwettbewerb
Deutscher Heimsieg im MercedesCup-Doppelwettbewerb
News
Turnierdirektor Weindorfer freut sich über 60.000 Besucher beim MercedesCup
Turnierdirektor Weindorfer freut sich über 60.000 Besucher beim MercedesCup
News
Finaltag beim MercedesCup
Finaltag beim MercedesCup
News
  • Mercedes
  • Liqui Molly
  • Emirates
  • FedEx
  • Siemens
  • Leo Vegas
  • Gazi
  • Tennis Warehouse
  • Wir machen Druck
  • CG Gruppe